Anmeldung

Das Konzept

In Zeiten der Energiewende kann noch nicht vollständig auf fossile Energien verzichtet werden. Wir haben uns einer ökologisch verantwortungsvollen und effizienten Kohlenwasserstoffaufsuchung und -förderung verschrieben, um den Übergang von fossiler Energie in erneuerbare Energien zu ermöglichen und Kombinationsmöglichkeiten zu entwickeln.


Die Planung

Um sich ein Bild von den geologischen Verhältnissen in einem Gebiet zu machen, werden im Vorfeld vorhandene Daten über den Untergrund gesammelt und ausgewertet. Mittels verschiedener Methoden und Ansätze werden diese Informationen in ein geologisches bzw. tektonisches Modell für weitere Planungen (wie z. B. eine Bohrung) überführt. Die LauenhagenGas GmbH verwendet neben herkömmlichen Methoden das sogenannte TecMAP als zusätzliches Tool, um den geologischen bzw. den tektonischen Aufbau des Untergrundes möglichst genau zu prognostizieren mit dem Ziel, die natürlich vorhandenen Wegsamkeiten im Untergrund für eine potentielle Gasförderung zu nutzen.

 

Weitere Informationen zu TecMAP unter www.pvg-ep.de

Lagerstaettennutzung

Lagerstättennutzung

Die Gasnutzung – die Möglichkeiten

Bei der Aufsuchung von Methan bzw. Flözgas erwartet die LauenhagenGas GmbH ein sehr reines Gas mit einer guten Qualität. Die bisherigen Erkenntnisse lassen darauf schließen, dass das Gas mit Überdruck aus der Förderbohrung strömen wird.

Abhängig von Qualität und Quantität werden verschiedene Möglichkeiten der Nutzung in Betracht gezogen:

In einem hocheffizienten Blockheizkraftwerk kann Strom und Wärme produziert werden. Der Bau von Blockheizkraftwerken erfolgt, wenn möglich, an einem geeigneten Standort in modularer Container-Bauweise, um entsprechend des Bedarfs Energie zu erzeugen. Durch diese modulare Bauweise kann die Nutzung über die Gasförderperiode variabel angepasst werden.

Eine weitere Möglichkeit der Verwertung ergibt sich durch die Einspeisung des Gases in das nahegelegene Hochdruck-Erdgasnetz des Gasnetzbetreibers. Eine Gasaufbereitungsanlage bereitet dazu das Gas auf den erforderlichen Druck und die notwendige Erdgasqualität der Fernleitung auf. Dieser Anschluss an die Gasfernleitung ermöglicht die Teilnahme an dem Handel der Gasmengen am Gasmarkt. Erdgas erbringt einen wesentlichen Beitrag zur notwendigen Energiewende in Deutschland. Das Erdgasnetz kann dazu als ein Puffer und Verteiler betrachtet werden, um bedarfsgerecht die Energieeffizienz zu verbessern.

Zukunftsvision ist die Ergänzung dieser Gaseinspeisung durch eine innovative "Power-to-Gas" Anlage. In dieser Power-to-Gas Einheit wird überschüssiger Strom aus erneuerbarer Energie zum Beispiel aus Solar- oder Windkraft in Gas mit Erdgasqualität gewandelt. Als Kombination ist auch eine Regionalisierung der Energieversorgung durch die Teilnahme an einem virtuellen Erzeuger- bzw. Verbraucherkraftwerk denkbar. Mit unserem geförderten Gas und damit erzeugtem Strom könnte die stark schwankende Einspeisung von erneuerbaren Energien in Gas- und Stromnetzen ergänzt werden.

Momentan betrachten wir auch eine weitere Möglichkeit der Verwertung unseres geförderten Gases. Eine Aufbereitung zu Liquid Natural Gas (LNG) würde eine sehr flexible Teilnahme am Gashandel ermöglichen. Bei LNG handelt es sich um verflüssigtes Erdgas. Dieses verflüssigte Erdgas lässt sich sehr gut mit geringem Volumen in Tanklastfahrzeugen transportieren. Es wird zum Beispiel in der Industrie und für  Erdgastankstellen verwendet. Die Herausforderung besteht in dem Bau einer kompakten, transportablen Anlage zur Aufbereitung und Abfüllung von flüssigem Erdgas.

Nutzung von Floezgas

Nutzung von Flözgas (CBM)

Verschiedene Optionen zur Nutzung von Gas aus der Umgebung von Kohleflözen

Aufsuchung und Gewinnung

Eine Aufsuchungsbohrung gibt Aufschlüsse über die tatsächlichen geologischen Verhältnisse im Untergrund und dem Vorhandensein von förderbaren Mengen an Kohlenwasserstoffen. Nach genauer Untergrundmodellierung und Bestimmung eines Bohransatzpunktes ist im Erlaubnisfeld Lauenhagen aktuell die Bohrung Lüdersfeld 2 geplant. Ist die Aufsuchungsbohrung fündig, wird eine Fördergenehmigung beantragt.

Die LauenhagenGas GmbH verzichtet dabei auf jeglichen Einsatz von Fracking. Dieser Verzicht wurde bereits bei der Antragstellung für das Erlaubnisfeld dargelegt.

Aufsuchung und Gewinnung
Nutzung von Floezgas